Bühne

KONZERTMODE – BÜHNE

„Ich finde die Kleiderordnung angenehm, da muss ich mir keine Gedanken machen, was ich zum Auftritt anziehen soll“, sagt Michael Peternek, Cellist des Gewandhausorchesters in Leipzig. „Ich habe zwei Fräcke und zwei schwarze Anzüge, die bringe ich alle zwei Monate in die Reinigung.“ Das reiche völlig aus, schließlich ziehe er sich immer gleich nach der Vorstellung wieder um. Beim Spielen bevorzuge er allerdings den Frack. „Der ist vorne nicht geschlossen und die Knöpfe am Revers und an den Ärmeln sind mit Stoff überzogen, die klappern nicht am Instrument.“

(Quelle: www.sueddeutsche.de/stil/kleiderordnung-fuer-musiker-ihr-alten-fraecke-1.2927480)